Neue Flüchtlingsbürger in Ehra-Lessien möchten Einheimische kennenlernen

Sie hatten sich im Camp Lessien kennengelernt, wurden aber auf Grund der Unterbringung in Kommunen getrennt. Dank des Einsatzes von Paten aus dem Förderverein „Ehra-Lessien, ein Dorf- ein Team e.V.“ konnten sie jetzt wieder zusammengeführt werden.

Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan und der Elfenbeinküste, die zwischenzeitlich in Hallen in Verden untergebracht waren, wurden von Edna Aust mit dem VW Transporter nebst Anhänger,  der dem Förderverein durch das „Projekt Flüchtlinge“ der Volkswagen AG zur Verfügung gestellt wird, abgeholt. Das wurde möglich durch die Zustimmung der Landesaufnahmebehörde Niedersachsen und der zuständigen Ausländerbehörden.

Da bis zu der Zustimmung etliche Zeit verstrich, wurde durch die Paten die Wohnungssuche, die Renovierung und die Beschaffung des nötigen Mobiliars organisiert. Hier gilt allen Unterstützern und Spendern besonderer Dank.

Die Freude war natürlich riesengroß, als die drei Freunde der Elfenbeinküste Ivan Deschamps Kogui mit in ihre Wohnung in der Lupinenstraße nehmen konnten. Mohammad Znikel, Issam Hashem und Mohammed Houssam Aladam haben im Dorfring ihr neues zu Hause und in Kürze können auch Mustafa Jesri und Monif Ghandoura eine kleine Wohnung in Lessien beziehen. Für Habib Kerimi und Mohammad Dabul wird noch dringend eine kleine Wohnung durch den Förderverein gesucht. Wer eine Unterkunft zur Verfügung stellen kann meldet sich bitte bei der Gemeinde.

Die neuen Mitbürger wollen nicht nur hier wohnen, sondern sich mit den Dorfbewohnern austauschen, von ihnen alles über unsere Werte und Normen erklärt bekommen, sich selbst mit Ihren Möglichkeiten  einbringen und natürlich ihre Deutschkenntnisse schnellstmöglich verbessern.

Wir Alle sollten diese Gelegenheit nutzen und selbst neugierig sein auf die Lebensweisen der Flüchtlinge. Die Möglichkeit zum Kennenlernen bietet sich bei der Sportwoche, hier wird eine gemischte Mannschaft beim Menschen-Kicker teilnehmen. Auch das Sportangebot des TuS wird von den Neuen genutzt. Im internationalen Gottesdienst sind sie nicht mehr wegzudenken.

 

Nach den Ferien wird es einen gemeinsamen Abend im Mosaik geben, der genaue Termin hierzu wird noch bekannt gegeben.

verden.jpg


2016-06-13

zurück

CMS Altmarkweb, http://www.altmarkweb.de