Aktuelles von Giovanna Scoccimarro

in den letzten Wochen ist bei Giovanna viel passiert.
Nach dem sie über glücklich ihr Abitur bestanden hat, ging es für Giovanna nach Barcelona ins Trainingslager.

Hier bereitet sich momentan die gesamte europäische Elite auf die Olympischen Spiele in Rio vor. Doch hier waren die Junioren vom Training der Olympiastarter separiert. Nach zwei kräftezehrenden Wochen konnte Giovanna dann beim nächsten Lehrgang in Kienbaum Olympialuft schnuppern. Hier war sie Trainingspartnerin von den Olympiastarterinnen, u.a. Laura Vargas-Koch aus der gleichen Gewichtsklasse. Das Trainerteam lobte ihren Einsatz und war sehr begeisert von Giovannas Auftreten.

Nach 1,5 Wochen Trainingslager ging es quasi nahtlos zum letzten European Cup in Berlin über. Dieser Wettkampf ist so besonders, weil er zunächst der Heim-European Cup ist und außerdem, weil nach dem Turnier die Nominierung für die diesjährigen Europameisterschaften im spanischen Malaga getroffen werden.

So startete Giovanna am Sonntag beim European Juniors Cup in Berlin in das Turnier gegen die Georgierin Eliso Sisauri. Giovanna dominierte die Auftaktbegegnung und konnte nach 2 Minuten ihre Lieblingstechnik Uchi-mata gewinnbringend einsetzen.
Im zweiten Kampf wartete die Russin Valeriya Bondarenko auf Giovanna. Dieser Kampf ging über die ganze Zeit. Giovanna konnte zwei Yukos, kleine Wertungen, erzielen und ging dann taktisch clever vor, um das Risiko eines Fehlers zu minimieren.

So zog Giovanna ins Poolfinale ein, wo die 20. der Weltrangliste, Gabriella Willems, auf Giovanna wartete. Dieser Kampf war sehr taktisch geprägt, Giovanna wurde bestraft und lag somit zurück. Doch kurz vor Ende konnte Giovanna noch ihre Lieblingstechnik ansetzen und ihre Gegnerin zu Boden bringen und sie dort festhalten.

Nun stand Giovanna im Halbfinale Michaela Polleres gegenüber. Gegen die Österreicherin lieferte sich Giovanna im letzten Jahr auf selber Stelle einen 14minütigen Schlagabtausch, bei dem Giovanna knapp unterlag (IK berichtete). Doch dieses mal sollte Giovanna nach "nur" 4 Minuten als Siegerin von der Matte gehen. Giovanna konnte einen O-goshi ansetzen und bekam dafür einen Yuko. Nun kämpfte Giovanna abermals taktisch clever, auch wenn sie mit 3 Bestrafungen nur noch eine von der höchstbestrafung und der damit gleichbedeutenden Niederlage entfernt war (Wertungen werden höher gewichtet als Bestrafungen).

Im Finale stand Giovanna die Italienerin Alessandra Prosdocimo gegenüber. Die Italienerin war etwas fitter zum Ende und konnte mit einer kleinen Wertung das Finale für sich entscheiden.

Nichtsdestotrotz wurde Giovannas Leistung besonders gelobt. Auch Giovanna war sehr zufrieden:" Ich habe meine Leistung aus dem Vorjahr mit Platz drei sogar verbessert. Ich bin sehr glücklich. Nach dem ganzen Abiturstress hatte ich nicht so viel Zeit zum Trainieren und die beiden Trainingslager waren sehr intensiv. Mir hat zum Ende die Power etwas gefehlt, aber ich bin trotzdem richtig happy über Silber. Alessandra war einfach einen Tuck besser und hat es diesmal verdient gehabt, dass muss ich anerkennen.", gab Giovanna zu.

Und die Eingangs angesprochene Nominierung wurde am Dienstag bekannt. Giovanna startet bei den Junioren Europameisterschaften dieses Jahr im Limit bis 70kg in Malaga.
 

soccimarro.jpg


2016-08-09

zurück

CMS Altmarkweb, http://www.altmarkweb.de